Herzlich Willkommen

Als Pfarrer unserer Pfarrgemeinschaft heiße ich Sie herzlich willkommen und wünsche Ihnen viel Freude beim Studium unserer Homepage!

In der gegenwärtigen Situation möchten wir Sie auf unserer Homepage über alles Wichtige informieren. Wir versuchen auch, diese Seite so aktuell wie möglich zu halten.

Ihr Pfarrer Karlheinz Müller

Große Pfarreiengemeinschaft Sonthofen ab September 2021

Liebe Pfarrgemeinde,

wie bereits im März von Pfarrer Müller verkündet, wird im September die neue Pfarreiengemeinschaft Sonthofen gegründet, bestehend aus den vier Pfarreien
St. Michael, St. Peter und Paul,
Maria Heimsuchung und St. Christoph.

Leiter der Pfarreiengemeinschaft Sonthofen:
Pfarrer Josef Kühn.

Unterstützt wird er durch
Herrn Johannes Herges als ständigen Diakon und
Frau Natalie Reisacher, die als Pastoralreferentin in Teilzeit
ihren Dienst in der Gemeinde aufnimmt.
Zudem soll noch ein Kaplan für die weitere Mithilfe in der großen Pfarreiengemeinschaft Sonthofen dazukommen.

Auf uns alle kommen große Veränderungen zu, die wir gemeinsam als Christinnen und Christen sicherlich gut bewältigen werden.

 

Pfarrbüro

Auf Anweisung des Bistums Augsburg vom 8.1.2021 bleibt das Pfarrbüro bis auf weiteres geschlossen.

Zu den Öffnungszeiten
- Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 9-12 Uhr und Donnerstag von 14-17 Uhr -
erreichen Sie uns telefonisch unter 08321-672470.
Zu jeder Zeit können Sie uns eine Email senden: st.michael.sonthofen@bistum-augsburg.de

Für den Fall, dass Sie ein persönliches Gespräch benötigen, können Sie telefonisch einen Termin vereinbaren.

 

1700 Jahre freier Sonntag - Aktion zum Schutz des arbeitsfreien Sonntags

„Unser“ arbeitsfreier Sonntag feiert Geburtstag: 1700 Jahre gibt es ihn nun schon.
Unsere Betriebsseelsorge hat sich dazu einige Gedanken gemacht: https://anchor.fm/bss-augsburg

Hören Sie rein – es lohnt sich!

 

Hausgottesdienste

Wir freuen uns über die Mitteilung der Diözese Augsburg, dass das bewährte Format der Hausgottesdienste bis mindestens Ostern weitergeht. Momentan finden Sie sie unter:

https://bistum-augsburg.de/Gottesdienst-und-Liturgie/Liturgie-und-Liturgische-und-kirchenmusikalische-Bildung/Hausgottesdienste-im-Jahreskreis-und-der-Fastenzeit-2021

Zeitnah geplant ist eine gemeinsame Plattform des Bistums, auf der pastorale und liturgische Initiativen für die österliche Bußzeit und das kommende Osterfest gesammelt werden.

Einige Ausdrucke der Hausgottesdienste finden Sie regelmäßig am Schriftenstand.

 

Bitte beim Betreten der Kirche FFP2 Maske aufsetzen!

Zugelassen sind nur zertifizierte Atemschutzmasken mit CE Kennzeichnung nach Prüfstandard EN149:2001-A1:2009 der Schutzklasse FFP2.

. Ausgenommen von der FFP2-Maskenpflicht sind Kinder unter 15 Jahren. Bei Kindern bis 14 Jahren reicht eine Mund-Nasen-Bedeckung. Kinder unter 6 Jahren sind generell von der Maskenpflicht befreit.

 

Auszug aus dem Infektionsschutzkonzept für katholische Gottesdienste

(DIÖZESE AUGSBURG - Stand: 21.01.2021)

Einlass:

Einlasskontrolle am Eingang und Einnahme der Plätze:

Die Kontrolle am Eingang stellt sicher, dass alle Gottesdienstbesucher/-innen FFP2 Masken tragen und die ermittelte Aufnahmekapazität eingehalten wird. Diese Kontrolle erfolgt durch eine oder mehrere geeignete Personen als Ordner, die auch eine FFP2 Maske tragen müssen. Des Weiteren sind sie angehalten, darauf zu achten, dass der vorgeschriebene Abstand eingehalten wird.

Kontaktdaten:

Die Kontaktdaten jedes Gottesdienstbesuchers sind zu erfassen (Name mit Anschrift, Telefonnummer oder Mail-Adresse) so dass im Falle einer COVID-19 Infektion eine lückenlose Nachverfolgung von Kontaktpersonen möglich ist. Die Erfassungsformulare sind im Pfarrbüro so zu führen, dass Dritte sie nicht einsehen können; sie sind für die Dauer von 4 Wochen aufzubewahren und anschließend datenschutzgerecht zu vernichten.

Hygienevorgaben während des Gottesdienstes:

Grundsätzliches:

Für den Gottesdienst sind folgende grundsätzliche Hygienevorgaben und Maßnahmen zum Infektionsschutz einzuhalten:

  • Die Teilnahme von Personen mit Fieber oder Symptomen einer Atemwegserkrankung, von Personen, die mit dem Coronavirus infiziert oder an COVID-19 erkrankt sind, sowie von Personen, die nachweislich Kontakt zu einer COVID-19-Person innerhalb der letzten 14 Tagen hatten, ist nicht gestattet.
  • Es besteht FFP2 Maskenpflicht für alle Teilnehmer/-innen während der gesamten Dauer eines Gottesdienstes. Ausgenommen von der FFP2-Maskenpflicht sind Kinder unter 15 Jahren. Bei Kindern bis 14 Jahren reicht eine Mund-Nasen-Bedeckung. Kinder unter 6 Jahren sind generell von der Maskenpflicht befreit.
  • Personen, die mit ärztlichem Attest vom Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung befreit sind, sollen bis auf Weiteres keine öffentlich zugänglichen Gottesdienste besuchen.
  • Gemeindegesang ist untersagt. Hierzu zählen alle Formen des Gesangs, wie die Lieder aus dem Gotteslob, der gesungene Halleluja-Ruf, Antwortgesänge auf liturgisches Singen etc.

Allgemeine Regeln:

Während der gesamten Zeit des Gottesdienstes sind die allgemeinen Regeln, insbesondere der Mindestabstand zwischen Personen einzuhalten. Die allgemeinen Vorgaben für Kirchenbesucher gelten auch während des Gottesdienstes, insbesondere kein Weihwasser in den Weihwasserbecken.

Erlaubte Teilnehmerzahl in der Pfarreiengemeinschaft Sonthofen-Süd:

in St. Michael 68
in St. Peter und Paul 42 Gottesdienstbesucher*innen

 

YouTube Kanal „Kreuzfidel“

Auf dem YouTube Kanal "Kreuzfidel" erstellen Pastoralreferent Dieter Güntner von der Ehe- und Familienseelsorge Weilheim und Pastoralreferentin Veronika Füllbier von der Ehe- und Familienseelsorge Kempten für die Sonntage in der Fastenzeit und die Kirchenfeste in den Kar- und Ostertagen insgesamt 10 kurze YouTube-Videos.
Ziel ist, mit einem Youtube-gemäßen Stil möglichst viele Menschen mit Inhalten der Frohen Botschaft und des Kirchenjahres zu erreichen.
Wenn das Projekt erfolgreich ist, wollen sie es zu weiteren Kirchenfesten weiterführen.

Unter folgendem Link finden Sie den YouTube Kanal:

https://www.youtube.com/watch?v=bDEMR0dCgbM

 

 

Wir wünschen unserem Bischof Bertram Kraft und Gottes reichen Segen für sein Wirken im Bistum Augsburg.



Bischof Betram bat in seiner Bischofsweihe ausdrücklich darum, ihn in seinen Aufgaben im Gebet zu begleiten. Als Anleitung dazu kann dieses Gebet nach Johann Michael Sailer dienen, das auf dem Weihebildchen abgedruckt ist:
 
Jesus, du sagtest von dir: Ich bin der gute Hirt –
und du warst es auch, der gute, beste Hirt.
Du kamst vom Himmel auf die Erde herab,
um deine verlorenen Schafe zu suchen.
Du bist es bis heute – der gute, beste Hirt.
Du weidest, leitest, nährst und tränkst uns
wie deine Schafe – Menschen durch Menschen.
Bischof Bertram ist unser Hirt.
Wir bitten dich:
Erleuchte du ihn,
dass er uns auf eine gute Weide führe.
Stärke du ihn,
dass er für unser Seelenheil Tag und Nacht wache.
Du kennst alle deine Schafe namentlich:
Gib, dass auch unser Bischof alle seine Schafe erkenne.
Schenke ihm Uneigennützigkeit,
dass er nicht um Gold und Silber,
sondern für das Heil unsterblicher Seelen arbeite.
Gib ihm Eifer im Gebet,
dass er seine Schafe deiner Hirtenliebe anempfehle.
Vor allem verleihe ihm Zeugniskraft,
damit sein Wort durch sein Beispiel unterstützt werde.
Begleite ihn mit deiner allmächtigen Gnade,
dass wir und unser Bischof, die Herde und der Hirt,
dorthin kommen, wo du – erster Hirt –
alle guten Hirten und alle deine Schafe versammelst
zum Fest der Freude ohne Ende.
Amen.
 

Beruf in der Kirche - Wie wird man eigentlich…     GEMEINDEREFERENT/-IN?

Für diesen Beruf ist es wichtig

… gerne mit Menschen zu arbeiten!

… sich für Theologie und Glaubensfragen unserer Zeit zu interessieren!

… im Glauben verwurzelt zu sein!

Gemeindereferent/-innen bringen sich mit ihrem Fachwissen, ihrer Persönlichkeit und ihrem eigenen Glauben in verschiedenen Aufgabenfeldern einer Pfarrei oder einer Pfarreiengemeinschaft ein. „Ich finde den Beruf des Gemeindereferenten einen sehr schönen Beruf, weil ich junge und alte Menschen, Frauen und Männer ein Stück auf ihrem Lebens- und damit Glaubensweg begleiten darf,“ erzählt Gemeindereferent Patrick Kuhn.

So vielfältig die Arbeit in einer Pfarrei ist, so unterschiedlich können auch die Aufgaben einer Gemeindereferentin oder eines Gemeindereferenten sein. Das Aufgabenspektrum reicht von der Vorbereitung auf die Sakramente, über die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen bis hin zur Familienpastoral und Altenseelsorge. Außerdem unterrichten Gemeindereferenten das Fach katholische Religion an Grund- und Mittelschulen.

Karl Wolf, Leiter der Personalabteilung, wirbt deshalb für einen Seelsorgeberuf mit Zukunft: „Gemeindereferent/-in zu sein ist eine wertvolle und erfüllende Tätigkeit mit sehr guten Berufsaussichten. Das ist mehr als nur ein Beruf, das ist eine wirkliche Berufung.“ Der Bedarf an Gemeindereferenten ist groß, so dass die Anstellungsaussichten für den Beruf auch sehr gut sind.

                           --------------------------------------------------------------------

AKTUELLE TERMINE

nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Kirchanzeiger.

entfällt vorübergehend: Charismatischer Gebetskreis in der Hauskapelle des St.-Hildegard-Seniorenzentrum:

Mit modernen Lobpreisliedern wollen wir Gott loben und preisen, Anbetung halten, auf den Heiligen Geist hören und im freien Gebet Fürbitte füreinander halten.
Zeit: Alle zwei Wochen (immer ungerade Kalenderwochen!) von 18.30 Uhr bis ca. 20.00 Uhr.
Teilnehmen kann jeder – Gebetsanliegen werden gerne entgegengenommen!

Veranstalter:  Kath. Pfarrei St. Michael, Sonthofen / Charismatische Erneuerung in der kath. Kirche

Ansprechpartner: Dorothe Weidhaas, Tel. 01575/1419249

AK Kirchenaustritt – Wiederaufnahme

https://pastorale-grunddienste.de/wiederaufnahme/