Herzlich Willkommen

Als Pfarrer unserer Pfarrgemeinschaft heiße ich Sie herzlich willkommen und wünsche Ihnen viel Freude beim Studium unserer Homepage!

Werfen Sie einen Blick auf unsere aktuellen Veranstaltungen oder informieren Sie sich über unsere Gottesdienstzeiten.

Ihr Pfarrer Karlheinz Müller

GIB FRIEDEN - Misereor-Kollekte

Alles ist anders! Corona verändert Selbstverständlichkeiten - und das weltweit.

Dies ist für alle, die Zeit und Herzblut in die Fastenaktion investiert haben, keine einfache Zeit. Auch für uns ist es eine schwierige Situation, da MISEREOR dadurch auch ein beträchtlicher Teil der Spenden in dieser so wichtigen Sammelzeit entgeht.

Deshalb rufen wir Sie auf, unsere Arbeit gerade jetzt besonders zu unterstützen. 

Lassen Sie uns in dieser Zeit der Sorge die Menschen in Syrien und den Libanon nicht vergessen. Sie haben alles verloren, was ein Leben in Sicherheit und Würde ausmacht.

Ihnen möchte MISEREOR weiterhin beistehen -
mit Ihrer Hilfe.

Informationen zur Fastenaktion finden Sie unter www.misereor.de/kollekte.

Wenn Sie bereit sind, per Überweisung zu spenden, finden Sie die Spendenformulare unter:
https://www.misereor.de/spenden/spendenformular?fb_item_id=26163&weani=1&country=DE&_ga=2.264331785.762620999.1585395201-1288686029.1585395201

Im Namen aller Menschen, denen durch Ihre großzügigen Spenden geholfen werden kann, sagen wir ein herzliches Vergelt's Gott.

Wir wünchen Ihnen alles Gute und Gottes Segen für diese schwierigen Tage und Wochen. Er möge Sie und Ihre Lieben behüten und begleiten. Bitte, bleiben Sie gesund!

 

Feier der Heiligen Woche - Anordnung

Leider lässt eine Beurteilung der Lage im Zusammenhang mit dem Virus SARS-CoV-2 (Coronavirus) keine andere Entscheidung zu, als Ihnen schweren Herzens mitzuteilen, dass die Feier des österlichen Triduums in diesem Jahr nur unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden kann. Außerdem muss ich Ihnen mitteilen, dass auch nach dem 03.04.2020 (siehe Schreiben vom 16.03.2020) bis einschließlich 19.04.2020 (Weißer Sonntag) weiterhin keine öffentlichen Gottesdienste stattfinden können. Dies gilt auch für den Palmsonntag.

Zudem teile ich Ihnen mit, dass die Feier der Chrisam-Messe in unserem Bistum Augsburg entsprechend der Empfehlung des Dekrets der Kongregation für den Gottesdienst vom 19.03.2020 verschoben wird. Ein Ersatztermin steht derzeit noch nicht fest.
Im Dekret der Kongregation für den Gottesdienst vom 19.03.2020 unterzeichnet vom Präfekten Robert Kardinal Sarah wird für die Feier des österlichen Triduums folgendes festgelegt:

1. Das Triduum muss unter Ausschluss der Gläubigen gefeiert werden, dabei sollen die Gläubigen über die Uhrzeit informiert werden, um sich von zu Hause aus im Gebet damit zu verbinden.

2. Die Gründonnerstagsliturgie darf ausnahmsweise an einem „geeigneten Ort“ ohne Beteiligung der Gläubigen gefeiert werden. Die Fußwaschung entfällt, ebenso die Sakramentsprozession mit der Übertragung des Allerheiligsten. Priester, die nicht in der Lage sind, die Heilige Messe zu zelebrieren, sollen stattdesssen die Vesper des Gründonnerstags beten.

3. Der Karfreitag soll dort, wo es möglich ist vom Priester ohne Beteiligung der Gläubigen gefeiert werden.

4. Die Osternacht kann nur in der Kathedrale oder in einer Pfarrkirche gefeiert werden, aber auch ohne Beteiligung der Gläubigen. Der Ritus des Osterfeuers und die Prozession zu Beginn in die Kirche entfallen. Die Osterkerze wird entzündet, dann folgt das Exsultet und wie vorgesehen die biblischen Lesungen. Bei der „Tauffeier“ ist nur die Erneuerung des Taufversprechens vorgesehen. Auch hier sollen die Gläubigen über die Zeit informiert werden, damit sie sich im Gebet mit der Feier verbinden können.

Dr. Bertram Meier
Diözesanadministrator ern. Bischof von Augsburg

Gottesdienste im Livestream mit ernanntem Bischof

Jeden Sonntag gibt es tägliche Gottesdienste mit unserem ernannten Bischof, Dr. Bertram Meier, aus der Kapelle des Bischofshauses.

Am Sonntag beginnen die Eucharistiefeiern um 10.00 Uhr. Sie werden live von a.tv sowie Allgäu-TV im regionalen Fernsehen übertragen, außerdem auf dem YouTube-Kanal von katholisch1.tv. Die Pfarrgemeinden sind dazu eingeladen, in den kommenden Wochen immer am Sonntag kurz vor 10.00 Uhr mit den Glocken zu diesem Gottesdienst und zum Gebet einzuladen.

Von Montag bis Samstag wird es immer um 19.00 Uhr eine Heilige Messe mit unserem ernannten Bischof geben. Diese wird ebenfalls auf dem YouTube-Kanal von katholisch1.tv zu sehen sein.
Der ernannte Bischof dankt allen Verantwortlichen bei den regionalen Fernsehsendern, dem Team der AV-Medienzentrale, von katholisch1.tv und der Pressestelle, für die Übertragungen. „Für alle sind diese Tage und Wochen Neuland und wir versuchen, das Beste daraus zu machen. Manches wird dabei sicher ein wenig experimentell oder improvisiert sein. Dass überall im Bistum an den Sonntagen kurz vor zehn Uhr die Glocken läuten, ist ein schönes Zeichen der Verbundenheit.

 

Miteinander verbunden im Gebet: Vorlagen zur Feier eines Hausgottesdienstes

Für das private Gebet bleiben die Kirchen im Bistum Augsburg bis auf weiteres geöffnet, öffentliche Gottesdienste finden im Moment nicht statt.

Auf Anregung unseres ernannten Bischofs Dr. Bertram Meier stellen die Fachbereiche "Liturgie" und "Liturgische Bildung" deshalb ab dem Josefstag, 19. März, jeden Tag eine Vorlage zur Feier eines kurzen Hausgottesdienstes zur Verfügung. Die Texte orientieren sich am jeweiligen Tagesevangelium. Sie finden sie ab sofort auf der Bistumshomepage unter dem Link

www.bistum-augsburg.de/hausgottesdienste

sowie einem Banner mit Bild des Doms am obigen Rand der Homepage. Sie werden laufend aktualisiert und zum Ausdrucken bereitgestellt.

Hausgottesdienste, bei denen Familien miteinander das Wort Gottes hören und gemeinsam beten, gehören seit langem zur Tradition in der katholischen Kirche. Sie können in der Form eines Hausgebetes oder in der Tradition der Tagzeitenliturgie gefeiert werden. Schon seit den Anfängen der Kirche vereinen sich Christen zur Feier der Tagzeitenliturgie. Vor allem am Morgen und am Abend, den Angelpunkten des Tages, loben, danken und bitten sie Gott. Sie erfüllen damit den Auftrag Jesu Christi und der Kirche: „Lasst nicht nach im Beten; seid wachsam und dankbar!“ (Kol 4,2).

Neben dem Stundenbuch ist die Tagzeitenliturgie im Gotteslob unter den Nummern 613 bis 667 zu finden. Ebenso besteht die Möglichkeit, die Tagzeitenliturgie kostenlos mit der App "Stundenbuch" auf das Smartphone zu laden. Sie wird vom Katholischen Pressebund in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Liturgischen Institut herausgegeben. Auch auf der Seite www.katholisch.de ist das Stundenbuch abrufbar.

Gläubige, denen die Feier der Tagzeitenliturgie nicht vertraut ist, können stattdessen auf das Angelusgebet (Engel des Herrn“, Gotteslob 3/6) zurückgreifen. Die Kirche betet dieses am Morgen, Mittag und Abend. Der Engel des Herrn ist eine einfache Form, den Tag über betend innezuhalten.

Diverse Veranstaltungshinweise und Online-Gottesdienstangebote finden Sie außerdem auf der Homepage des Bistums Augsburg:

https://bistum-augsburg.de/Nachrichten/Gottesdienstuebertragungen-im-Internet_id_218408

(Diese Seite wird laufend aktualisiert und angepasst.)

 

Schließung des Pfarrbüros ab 18.3.2020

Auf Anordnung der Diözese sind ab Mittwoch, 18. März 2020 die Pfarrbüros im ganzen Bistum und die gesamte Verwaltung des Bischöflichen Ordinariats Augsburg auf unbestimmte Zeit für den Publikumsverkehr geschlossen.

Wir bitten Sie sehr herzlich, dringende Termine und Anliegen per Telefon oder E-Mail abzuklären. Das oberste Ziel ist der Schutz der Bevölkerung und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dazu wollen auch wir mit dieser Maßnahme unseren Beitrag leisten. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Sonntagsgottesdienst

Herr Pfarrer Müller wird zu den normalen im Kirchenanzeiger angekündigten Gottesdienstzeiten privat die Gottesdienste in seinem Amtszimmer feiern. Die Gläubigen sind herzlich eingeladen, DAHEIM mitzubeten.

                                                 --------------------------------

 

Fernseh-Gottesdienste mit Untertitel

Bistum Trier:
Wenn schon fernsehen - dann am besten orientiert an unseren Fernseh-Tipps

Sie finden bei uns Hinweise auf Fernsehsendungen aus den Themenbereichen Kirche, Religion, Politik, Geschichte, Zeitgeschehen, Ehe, Familie und Pädagogik der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten.

Zusätzlich Suche möglich nach Sendungen mit:

  • Zuschaltbare Untertitel [UT] barrierefrei für gehörlose/hörgeschädigte Menschen
  • Zuschaltbare Audiodeskription [ UT / AD ] barrierefrei für blinde/sehbehinderte Menschen

Quelle www.bistum-trier.de/bereich-kommunikation-und-medien/medienkompetenz/fernsehtipps

 

Notfallseelsorge sucht Verstärkung für ihr Team

Hingehen-Dasein-Aushalten, so lautet das Motto der Notfallseelsorge (NFS).

Ihr geht es darum, sich um Menschen zu kümmern, die sehr belastenden Situationen ausgesetzt sind. Sei es, dass sie eine erfolglose Reanimation miterlebt haben, einen schlimmen Verkehrsunfall, einen Suizid … und deshalb Hilfe und Begleitung brauchen. Im Oberallgäu wollen wir weiterhin eine durchgängige Bereitschaft aufrechterhalten. Dazu brauchen wir Sie, katholische oder evangelische Christen und Christinnen, die sich für diese verantwortungsvolle Aufgabe ausbilden lassen.

Sie würden gerne wissen, was sich mit diesem wertvollen ehrenamtlichen Dienst näher verbindet? Dann sind Sie herzlich eingeladen, sich bei Benno Driendl, Systemleiter für das Oberallgäu, zu melden. Sie erreichen ihn unter der Telefonnummer 08321 - 40 74 019. Für die evangelische Gemeinde ist Pfarrer Markus Wiesinger, Telefonnummer 08322 - 1015 zuständig.

Der für den 26.3. geplante Infoabend wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

 

Stellenausschreibung

Auf unsere Bitte hin hat die Diözese Augsburg für die Pfarreiengemeinschaften Sonthofen-Süd und Sonthofen-Nord eine Ausschreibung für

eine / - n Gemeindereferentin / -en

in Vollzeit vorgenommen. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an das Bischöfliche Ordinariat Augsburg, Personalabteilung Diakone und pastorale Mitarbeiter / innen Tel.: 0821/3166-1221

---------------------------------------------------------------------------------

Beruf in der Kirche - Wie wird man eigentlich…     GEMEINDEREFERENT/-IN?

Für diesen Beruf ist es wichtig

… gerne mit Menschen zu arbeiten!

… sich für Theologie und Glaubensfragen unserer Zeit zu interessieren!

… im Glauben verwurzelt zu sein!

Gemeindereferent/-innen bringen sich mit ihrem Fachwissen, ihrer Persönlichkeit und ihrem eigenen Glauben in verschiedenen Aufgabenfeldern einer Pfarrei oder einer Pfarreiengemeinschaft ein. „Ich finde den Beruf des Gemeindereferenten einen sehr schönen Beruf, weil ich junge und alte Menschen, Frauen und Männer ein Stück auf ihrem Lebens- und damit Glaubensweg begleiten darf,“ erzählt Gemeindereferent Patrick Kuhn.

So vielfältig die Arbeit in einer Pfarrei ist, so unterschiedlich können auch die Aufgaben einer Gemeindereferentin oder eines Gemeindereferenten sein. Das Aufgabenspektrum reicht von der Vorbereitung auf die Sakramente, über die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen bis hin zur Familienpastoral und Altenseelsorge. Außerdem unterrichten Gemeindereferenten das Fach katholische Religion an Grund- und Mittelschulen.

Karl Wolf, Leiter der Personalabteilung, wirbt deshalb für einen Seelsorgeberuf mit Zukunft: „Gemeindereferent/-in zu sein ist eine wertvolle und erfüllende Tätigkeit mit sehr guten Berufsaussichten. Das ist mehr als nur ein Beruf, das ist eine wirkliche Berufung.“ Der Bedarf an Gemeindereferenten ist groß, so dass die Anstellungsaussichten für den Beruf auch sehr gut sind.

                           --------------------------------------------------------------------

Aktion SOLI-BROT in der Fastenzeit: 1.3. bis 9.4.2020

Die Aktion “Soli-Brot” vom Frauenbund und Misereor gibt es auch in diesem Jahr.
Die Aktion läuft vom 1. Fastensonntag, 01.03. bis Gründonnerstag, 09.04.

Beim Kauf von einem Soli-Brot bei der Bäckerei Wirthensohn unterstützen Sie folgende Projekte:
Mädchen auf der Straße – Hilfe für die Ärmsten (Kenia)
Kampf gegen Genitalverstümmelung (Tansania, Mali, Ägypten)
Frauen stärken für mehr Entwicklung ( Timo Leste)


Praktikumsstelle

ab September 2020 im Kindergarten Mater Christi in Altstädten für das Sozialpädagogische Seminar 1 oder 2 zu vergeben. Interessenten für die Erzieherausbildung senden ihre Bewerbungsunterlagen bitte an: Kindergarten Mater Christi, Alemannenweg 6, 87527 Altstädten.
Für telefonische Auskünfte stehen wir unter folgender Telefonnummer gerne zur Verfügung: 08321/81918
 

AKTUELLE TERMINE

nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Kirchanzeiger.

Charismatischer Gebetskreis in der Hauskapelle des St.-Hildegard-Seniorenzentrum:

Mit modernen Lobpreisliedern wollen wir Gott loben und preisen, Anbetung halten, auf den Heiligen Geist hören und im freien Gebet Fürbitte füreinander halten.
Zeit: Alle zwei Wochen (immer ungerade Kalenderwochen!) von 18.30 Uhr bis ca. 20.00 Uhr.
Teilnehmen kann jeder – Gebetsanliegen werden gerne entgegengenommen!

Veranstalter:  Kath. Pfarrei St. Michael, Sonthofen / Charismatische Erneuerung in der kath. Kirche

Ansprechpartner: Dorothe Weidhaas, Tel. 01575/1419249

AUFRUF DER ABTEILUNG WELTKIRCHE DES BISTUM AUGSBURG

der Weltfreiwilligendienst des Bistums Augsburg ist ein Angebot für junge Menschen zwischen 18 und 28 Jahren, die sich ein Jahr lang in einem unserer Partnerprojekte in Afrika und Südamerika engagieren möchten.
Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag zu bestehenden Partnerschaften des Bistums, sammeln neue Erfahrungen und zeigen großes soziales Engagement. Für die Freiwilligen, die Projektpartner im Ausland und uns in Deutschland wird so Weltkirche und gelebte Solidarität spürbar.

Aktuell sind wir auf der Suche nach interessierten jungen Menschen,
die ab Sommer 2020 einen Freiwilligendienst in unseren Projekten
in Chile, Peru, Südafrika oder Uganda leisten möchten.

Weitere Informationen zum Weltfreiwilligendienst finden Sie unter www.weltfreiwilligendienst-augsburg.de!

Achtung!

In letzter Zeit wurde mehrfach versucht, Geld aus den Opferstöcken zu „fischen“! Wenn Sie etwas beobachten, bitten wir Sie sehr herzlich, unseren Mesner zu informieren, sich im Pfarrbüro zu melden oder eventuell gleich die Polizei zu rufen. Vielen Dank für ihre Mithilfe.